IT-Sicherheitstag
IT-Sicherheitstag Themen

"IT-Sicherheitstag 2016" - Themen

Agenda_IT-Sicherheitstag

 9.10-9.40

Keynote: „Social Engineering - Die unterschätzte Gefahr“ 

Michael Willer, human risc consulting-GmbH


1. Was ist Social Engineering?
2. Worin besteht die Gefahr für die deutsche Wirtschaft?
3. Wie funktionieren diese psychologischen Manipulationen?
4. Wie kann sich ein Unternehmen vor SE Angriffen schützen?

 

 9.40-10.40, Raum 1

WIFI-Security Next-Generation -
Effektive Maßnahmen zum Schutz Ihrer WLAN-Infrastruktur

David Simon, Aerohive Networks Inc. 

Durch die Verlagerung des primären Zugriff-Mediums vom kabelgebundenen LAN hin zum WLAN wird das Thema Sicherheit wichtiger als zuvor. Dabei sind jedoch nicht direkt Funktionen wie Firewalling oder Netz-Separierung von entscheidender Rolle, da diese eher eine nachgelagerte Funktion darstellen.

Viel wichtiger im Zusammenhang mit der Nutzung von WLAN ist, welcher Benutzer mit welchen Geräten Zugriff zum WLAN erhält. Dies jedoch unter Einhaltung der Berechtigungsstruktur, was die verfügbaren Ressourcen (VLAN, Firewalling...) betrifft.

Somit greift beim Thema Sicherheit von WLAN-Netzen an erster Stelle die Authentifizierung, die alle weiteren Funktionen zur Absicherung erst effektiv anwendbar macht. Dies gilt besonders im Zeitalter von IoT (Internet of Things) und M2M-Kommunikation im Bereich WLAN-Netzwerk.

- Authentifizierungs-Verfahren in WLAN-Netzen
- Netz-Separierung und damit verbundene Vorteile
- Nachgelagerte Sicherheits-Funktionen (Firewalling, QoS...)
- Reduzierung des SSID-Overheads

 

 9.40-10.40, Raum 2

Applikationsabsicherung - Der neue Perimeter ist ein Applikationsperimeter

Jan Meinecke, F5 Networks GmbH 


Der traditionelle Sicherheits-Perimeter ist überholt: Anwender befinden sich überall, häufig auch außerhalb des Unternehmensetzes. Ebenso Apps, die sich irgendwo zwischen dem einen Rechenzentrum und der öffentlichen Cloud befinden können. 

 

 10.40-11.40, Raum 1 

Syncronized Security - Integration von Client und Perimeter-Schutz

Michael Veit, Sophos GmbH  


IT-Sicherheit steht zur Zeit an einem Scheideweg. Das zeigen die immer häufigeren Schlagzeilen über groß angelegte Cyberattacken oder die Diskussion über Sinn und Unsinn von dedizierten Antivirus-Programmen. Die Antwort auf diese Problematik ist nicht die Holzhammermethode, sondern Innovation: Manchmal können kleine Veränderungen Großes bewirken. So zum Beispiel der Sophos Security Heartbeat, der durch eine innovative Verbindung zwischen Endpoints und Firewall den Austausch wichtiger Detailinformationen ermöglicht und IT-Sicherheit auf diese Weise komplett neu definiert.

Sophos realisiert mit „Synchronized Security“ ein völlig neues Konzept, das verschiedene Endpoint- und Netzwerk-Sicherheitslösungen integriert und automatisiert. Das bedeutet für Sie nicht nur eine erhöhte Sicherheit, sondern auch wirtschaftliche Vorteile. Wie Sie sich diese sichern können, erfahren Sie in unserem Vortrag live und exklusiv!

 

 10.40-11.40, Raum 2

Network Access Control - Adaptive Trust durch Smart Policies

Reinhard Lichte, HPE Aruba Networking


Nutzung der LAN- und WLAN-Infrastruktur von allen Nutzer- und Gerätetypen. Mitarbeiter, BYOD, Gäste und IoT-Devices nutzen parallel dieselbe Infrastruktur und erhalten unterschiedliche Sicherheitsprofile und SLAs.
- Von der Perimeter Security zur User Access Security. Web Content Classification und Firewall-Funktion im Access auf Applikationsebene.
- Ausblick: WLAN und dann ... Analytics, Location-based Services am Beispiel des intelligenten Meetingraums

 

 14.00-15.00, Raum 1

SDSN - Software Defined Secure Networks

Heiko Wagler, Juniper Networks GmbH  


Juniper Security Strategie - von Perimeter Security zu Secure Networks

 

 

 14.00-15.00, Raum 2

Sicherheitslösungen für das Cloud-Zeitalter

Petar Duic, Barracuda Networks Inc.  


Immer mehr Unternehmen verlagern sowohl ganze IT Infrastrukturen als auch Applikationen und Datenbanken in die Cloud. Den Mitarbeitern den sicheren Zugriff darauf verlässlich zur Verfügung stellen zu können ist dabei der zentrale Dreh- und Angelpunkt. Barracuda NextGen Firewalls sind die perfekte Lösung, wenn es um diese Vernetzung und das zentrale Management von Hybriden Netzwerken geht, die hochverfügbare Verbindungen zwischen On-Premises-, virtuellen und/oder Cloud-gehosteten Infrastrukturen wie Microsoft Azure, Amazon Web Services, vCloud Air oder Google Cloud Platform gewährleisten müssen - und das ohne teure MPLS-Leitungen und administrativen Mehraufwand.
Barracuda Essentials for Office365 bietet Ihnen branchenführenden Schutz vor Spam und Viren, Phishing und typosquatted Links, inklusive fortschrittlicher Security-Features wie Sandboxing von Attachments. Mit Barracuda Essentials for Office 365 erhalten Sie ein leistungsfähiges und dennoch extrem intuitives E-Mail-Archivierungs-System zur Gewährleistung von Compliance und eDiscovery. Und schließlich nutzt Barracuda Essentials for Office 365 die preisgekrönte Technologie und das Datenschutz-Know-how von Barracuda für den Schutz und die Point-in-Time-Wiederherstellung von Mailboxen in Exchange Online sowie für in SharePoint Online und OneDrive for Business gehostete Unternehmensdaten.

 

 15.00-16.00, Raum 1

Security by Design: Cyber-Angriffe proaktiv verhindern

Eric Behrendt, Rohde & Schwarz Cybersecurity


Anhand von Praxisbeispielen zeigen wir, wie Organisationen sich mit diesem Ansatz selbst vor komplexen Angriffen die Zero-Day-Exploits ausnutzen, und denen reaktive Tools wie Anti-Virus-Software oder traditionelle Firewalls nicht mehr gewachsen sind, schützen können.

Beispiele zeigen, wie Unternehmen sicheres Surfen im Internet aus der Enterprise Infrastruktur durch Virtualisierung und zentralem Management sicherstellen. Oder wie Organisationen mittels der vollständigen applikationsbasierten Positivvalidierung des gesamten Netzverkehrs Schutz gegen Zero-Day-Angriffe etablieren ohne Kompromisse beim Firewall-Durchsatz einzugehen. Wir zeigen wie Organisationen eine hoch performante Kommunikationsinfrastruktur zwischen Rechenzentren und Standorten mit einer starken Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die sich mit Sicherheitsmanagement, Durchsatz und Verfügbarkeit nahtlos in die vorhandene WAN-Infrastruktur integriert, aufbauen können.

 

 15.00-16.00, Raum 1

Vom Virenschutz zum Sicherheitsmanagement

Veit Starke - Tim Bansemer, Kaspersky Labs GmbH 


Die aktuelle Bedrohungslage gestern, heute und morgen - mal ganz anschaulich. Welche künftigen Herausforderungen sieht Kaspersky und wie sehen die Antworten dazu derzeit aus? Wir richten den Blick in die nahe Roadmap und in die ferne Kristallkugel.

Wann?

Mi., 16. November 2016 
09.00 - 16.00 Uhr

Wo?

Humboldt-Box 
Schloßplatz 5
10178 Berlin

Hinweise zu Parkmöglichkeiten

Humboldt-Box Foto